Sandkastenspiele mit CI

Mehr
10 Jun 2010 11:37 #20665 von dorothea
dorothea erstellte das Thema Sandkastenspiele mit CI
Im benachbarten Kindergarten kenne ich einen Dreieinhalbjährigen mit CI. Den Nucleus-SP trägt er am Shirt festgeklammert, die Sendespule schlicht mit Magnet am Kopf. Bisher ist damit alles gut gegangen, doch ich frage mich, ob der empfindliche SP es "mag", wenn er beim Spielen und Toben im Sandkasten einmal mit Sand berieselt wird oder mitsamt dem Träger in den Sand fällt.
Wie kann ich anregen, dass über einen Staub- bzw. Sand-Schutz für den teuren(!) SP nachgedacht wird?
Wie haben CI-Kind-Eltern das Problem gelöst?

Praktische Hinweise, gern auch als pn, wünscht sich

Dorothea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jun 2010 11:53 #20666 von andrea_gordon
andrea_gordon antwortete auf das Thema: Aw: Sandkastenspiele mit CI
Hallo Dorothea,

wir sind ausgewiesene Ostseefans und der Junior liegt öfter mit CI im Sand,
macht gar nichts! Die Teile haben Spritzwasserschutz oder sogar mehr, da
müssen sie mit dem Sand einfach klarkommen.

Also wir hatten trotz unzähligen Sandbädern noch nie Probleme. Ich puste
nach dem Sandbad die Mikros frei und wische den Sand ab, das wars!

Abgesehen davon bin ich der ketzerischen Meinung: Kinder spielen nun mal
im Sand und im schlimmsten Fall muß eben repariert werden.

Da bin ich cool.

Liebe Grüße andrea

Mirko 1.CI 2007, Revision 2008, 2.CI 2010

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Jun 2010 23:28 #20718 von dorothea
dorothea antwortete auf das Thema: Aw: Sandkastenspiele mit CI
Heute habe ich binnen zweieinhalb Stunden bei "meinem" Dreijährigen im KIGA viermal den Freedom samt Spule vom Boden aufgeklaubt: Nach einer Bauch-Abfahrt auf der Rutsche, beim Herumhampeln mit anderen Gleichalterigen, beim Klettern im Klettergerüst...
Er trägt den SP in einer Halterung aus Kunststoff, die mit einer Art Wäscheklammer in Schulterhöhe am Shirt-Ausschnitt befestigt ist. Von dort verläuft (in ziemlichem Bogen hängend) das Kabel hinauf zur Spule am Kopf. Jeder Ruck am Kabel reisst die Spule runter, oft fliegt auch der SP aus der Halterung mit davon.
Wegen Missbildung der Ohrmuschel kann der SP nicht hinter dem Ohr getragen werden. Ich überlege, wo und wie der Freedom körpernäher getragen werden könnte, damit die Schlaufe" zwischen SP und Spule nicht so durchhängt. Kappe?? Rucksäckchen??? Aber dann wäre das Mikrofon auch 'hinten'.

KIGA wird sich bei Cochlear nach Trage-Alternativen erkundigen. Ich suche hier nach Praxistipps, Erfahrungen, gern auch per PN.
Gruss
Dorothea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: ChrisHSusanneHerms
Ladezeit der Seite: 0.216 Sekunden
Powered by Kunena Forum