Komplettausfall des Implantats CP810

  • Maike
  • Maikes Avatar
  • Besucher
  • Besucher
19 Aug 2010 20:47 #20948 von Maike
Maike antwortete auf das Thema: Aw: Komplettausfall des Implantats CP810
Hallo Tom,

auch ich freue mich, dass alles so gut überstanden ist bei Fine. Dass sie euch beschäftigt, ist ein prima Zeichen!

Nur das mit Erlangen... - hmmm - es ist schade, dass es so schwierig war - hauptsache, die OP lief gut und Fine wird wieder richtig hören lernen. Für mich ist doch immer wieder wichtig, wie die einzelne Klinik "beschaffen" ist. So gibt es zum Beispiel handfeste Gründe, warum ich mich für Hannover (oder für Freiburg - wäre es nicht so weit weg...) entschieden habe, obwohl ich ja quasi "neben" Erlangen (nämlich in Nürnberg) wohne... - das ist einfach eine sehr persönliche Entscheidung gewesen. Aber es ist wichtig, dass wir uns doch untereinander informieren, um einfach auch auf diese Weise unabhängiger von der Klinik zu sein. Insofern würde ich wirklich auch das machen, was Martina vorschlägt: Direkt auch mit Cochlear kommunizieren. Also sowohl mit der Klinik als auch mit Cochlear selbst. Das macht Dich unabhängiger...

Weiterhin alles Gute für Fine!
Maike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Nov 2010 20:04 #21527 von fine
fine antwortete auf das Thema: Aw: Komplettausfall des Implantats CP810
Liebe Forum-Leser,

heute möchte ich mich als Mama von Josephine mal zu Wort melden.Erstmal herzlichen Dank
für Eure Zeilen. Diese haben uns immer sehr geholfen. Es war ja auch der einzige Zuspruch
in dieser Zeit.

Nun zum eigentlichen Thema:
Nachdem mich vor ca. sechs Wochen das erstemal der Leiter der HNO Erlangen kontaktiert hat -
nicht etwa im Juli kurz vor der dritten OP und dem lt. Cochlear ersten europaweiten Ausfall des CP810 - wurde mir nun heute erneut allerdings diesesmal durch das Sekratariat des Ciceros -welches wiederum die Anweisung vom Sekretariat der HNO-Leitung erhielt mitgeteilt, daß wir unverzüglich eine Gegendarstellung unserer Zeilen ins Forum stellen sollen!! - ansonsten
sähe man sich leider gezwungen die Therapie von Josephine abzubrechen und wir müßten uns eine
andere Klinik suchen. Wir fragen uns nun, wie so eine Gegendarstellung aussehen müßte? Anstelle
einer Gegendarstellung haben wir uns für eine Klarstellung entschieden, welche folgendermaßen aussieht:


die Zeilen, welche scheinbar eine Lawine losgetreten haben können und wollen wir nicht zurücknehmen.
Alles gesagte bzw. geschriebene entspricht der Wahrheit. Ganz besonders unsere Enttäuschung über
die Führungsebene der HNO. Wie bereits erwähnt hat sich in der für uns doch sehr schwierigen Zeit
keiner der Herren um uns bemüht. Ein einfaches "Frau .... " wir schaffen das schon wäre ja vollkommen ausreichend gewesen. Schließlich ging es hier ja um unser Kind und nicht um einen
defekten Gebrauchtwagen.
Bei unserem Gespräch - zu dem ich vollkommen unvorbereitet mit noch zwei unserer Kinder im Schlepp-
tau "antreten" mußte, wurde mir gesagt, das die Anweisung von ganz oben war: alles für Fam. Hundt
zu tun. Klasse!!! Bei mir kam seinerzeit nicht viel an!!!

Abschließend wollen wir eines klarstellen:

Wir sind mit dem Team vom Cicero - allen voran den Therapeuten und Technikern sowie der Verwaltung
hochzufrieden. Man ist zu uns immer sehr freundlich und höflich. Auch unsere Fine fühlt sich da
immer sehr wohl. Leider sind wir bei der Therapie momentan alle sehr verunsichert, da wir scheinbar mit unserer Meinung auch innerhalb des Ciceros nicht alleine stehen.
Auch die behandelnden Ärzte - ich wage es nicht hier nochmals Namen zu nennen - mit denen unsere
Tochter und ich immer direkten Kontakt hatten waren immer sehr nett und kompetent uns gegenüber.
Ebenso die komplette Station - allenvoran dem Pflegepersonal - ist von unserer Seite kein
Vorworf zu machen. Auch hier wurden wir super betreut. Was allerdings nichts an der Tatsache
ändert, daß ein Kleinkind auf einer "Normalen Station" nichts zu suchen hat. Noch dazu eine gehörloses Kind, das nicht so leicht zu beruhigen ist, wenn ständig Besuchsverkehr ist.

Nachdem uns unterstellt wurde, wir würden den Ruf der HNO Erlangen "beschmutzen" - stellen wir
mit aller Deutlichkeit klar, daß wir lediglich das Beste für unser Kind wollten. Die Kommunikation
aber von Seiten der Klinik war zu keiner Zeit ausreichend um uns Eltern zu beruhigen. Leider
wissen wir bis heute nicht, an was der Ausfall liegt. Wir haben hierzu weder von Erlangen noch
von Cochlear eine Stellungnahme erhalten. Dies wäre aber für uns als Eltern ganz besonders wichtig,
denn der Fehler könnte ja auch bei uns liegen. Wir wollen auf keinen Fall eine vierte OP riskieren.

Abschließend wollen wir Euch noch wissen lassen, daß wir uns zum Wohle unserer Tochter aus
dem Forum zurückziehen. Sollte jemand von Euch an einem weiteren Austausch interessiert sein,
würden wir uns sehr über einen Anruf freuen 0911-2406576.

Nachdem wir nun die Zeilen mehrmals durchgelesen haben, sind wir uns nicht sicher - oder vielleicht
doch - was noch auf uns zukommt. Eins sei aber in den Raum gestellt: Wenn es um unsere Kinder
geht - wir haben vier!! - werden wir notfalls Berge versetzen!!!

Gruß Thomas und Stephanie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Maike
  • Maikes Avatar
  • Besucher
  • Besucher
16 Nov 2010 20:43 #21528 von Maike
Maike antwortete auf das Thema: Aw: Komplettausfall des Implantats CP810
Liebe Stephanie und Thomas,

ich danke Euch für Euren Bericht! Ihr seid sehr mutige Eltern, vor denen ich großen Respekt habe. DANKE für Euren Einsatz und Euren Mut, auch für das, was ist, einzustehen - und somit für Eure Kinder da zu sein - und dabei die Dinge beim Namen zu nennen. Das erfordert großen Mut, sehr großen Mut.

Alles Liebe und Gute für Eure Familie!
Maike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Maike
  • Maikes Avatar
  • Besucher
  • Besucher
16 Nov 2010 20:46 #21529 von Maike
Maike antwortete auf das Thema: Aw: Komplettausfall des Implantats CP810
P.S.: Ich habe Euch eine PN geschrieben. Gell!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Nov 2010 07:42 #21540 von Mattea
Mattea antwortete auf das Thema: Aw: Komplettausfall des Implantats CP810
Liebe Stephanie und Thomas

Auch ich möchte mich hier nochmal zu Wort melden.
Allein in der Hoffnung das die Klinik Erlangen und Ihre Verantwortlichen hier nochmal rein lesen.

Das was Ihr als Eltern durchleben musstet ist total Menschen Unwürdig.
Jeder, und vor allen Eltern haben das recht auf komplette, durchsichtige und Entscheidungsfähige Aufklärung.
Und jeder muss in seinen Belangen, Bedenken und Fragen unterstützt werden.
Wenn es nicht die verantwortlichen einer Klinik machen, wer dann?

Warum gibt es immer noch diese arroganten Halbgötter in weiß???

Wir haben 2 unserer Kinder implantieren lassen müssen und beim lesen Eurer Zeilen bin ich froh das ich nicht in Erlangen gelandet bin.

Ein kleines Beispiel was korrekte Behandlung betrifft.

Unsere jüngste, 13 Jahre alt, CI Trägerin links, HG Trägerin rechts.
Die Progredienz rechts ist bekannt und wird engmaschig kontrolliert.Letzte Woche kam das Kind mit der Aussage heim, das sie rechts schlechter hört....Schwindel, doppelt sehen..das ganze Programm.
Da sie ein Internat besucht und nur am Wochenende daheim ist, waren wir Samstag beim Akustiker, bei uns vor Ort, um einen Hörtest machen zu lassen.
Das Ergebnis war ,das dieser gleich geblieben ist aber das Kind 25% Ihres Sprachverstehen eingebüßt hat.
Ich habe die Unterlagen per Mail an die behandelnde Professorin der Uni-Klinik geschickt, die meine Kinder implantiert hat.
Eine halbe Stunde später !!! klingelt mein Telefon und ich wurde persönlich angerufen von eben dieser Professorin um gemeinsam zu besprechen wie es weiter geht.

Und das ist keine Ausnahme, da ist es üblich das man ernst genommen wird. Da wird REAGIERT und nicht REGIERT.
So sieht eine korrekte Behandlung aus.
Man weiß wie es den Eltern geht, man ist keine Nummer und kein kleiner Kassenpatient.

Ich wünsche Euch, das Ihr weiterhin so mutig seid. Eure kleine hat es verdient das Ihr das beste zu Gute kommt und sie 100%ig therapiert wird.
Die Drohung, das man es nicht mehr tut, solltet Ihr keine Gegendarstellung schreiben, finde ich unmöglich.
Für mich wäre dies der Punkt mir eine andere Klinik zu suchen.
Da gibt es Menschen, die es nicht ertragen können, wenn sich Eltern weitere Informationen holen.
Wovor hatten sie Angst?

Ich will Ihnen nichts böses, aber sowas geht nicht.
So geht man mit Menschen nicht um.Kinder sind unsere Zukunft, sie verdienen es nur das beste zu bekommen!!!
Liebe Erlanger...

Hört doch mal den Eltern zu und nehmt es nicht als Kritik sondern als Anregung!!!

Mit den besten Wünschen
Mattea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Nov 2010 08:51 - 17 Nov 2010 08:53 #21541 von Momo
Momo antwortete auf das Thema: Aw: Komplettausfall des Implantats CP810
Hallo Stefanie
das ist ja wirklich erschreckend.
Ich habe mir die Mühe gemacht und noch einmal alles durchgelesen und mich ganz ehrlich gefragt, was ihr "gegendarstellen" sollt!??

Dass Fine und du in einem 4-Bettzimmer lagt und bis 21 Uhr die anderen Patienten Besuch hatten lässt sich numal nicht ändern und ist Fakt, also keine "Gegendarstellung" möglich.

Dass es nur eine Kiste (gammeliges) Lego gab ist auch Fakt. Ob sie gammelig waren, darüber lässt sich vielleicht streiten...

Dass euch Dinge verspochen wurden, z.B. dass sie einen Freedom bekommen sollte, könnte theoretisch ein Missverständnis sein, aber wenn ihr es so verstanden habt, dann ist mir nicht klar warum ihr euch dann nicht darüber "beklagen" dürft, dass Absprachen nicht eingehalten werden (unter anderem ja auch, dass ihr sofort erfahrt wo der Fehler lag, dass sie in die Kinderklink kommt und ein Einzelzimmer hat).
So viele "Missverständnisse" halte ich für ziemlich unwahrscheinlich! Da sollte sich die Klink mal fragen warum sie angeblich andere Informationen nicht deutlich rüberbringen kann --> Kommunikation mit Patienten!

Und dass keiner es für nötig gehalten hat sich zu erkundigen nach der OP, das glaube ich dir so, denn leider ist es in vielen großén duetschen Klinken so, dass man als Patient nicht mehr Mensch sondern Nummer ist. Und wen interessiert wie es einer Nummer geht....

Abschließend möchte ich Matteas Worte fett markieren
Mattea schrieb:

Hört doch mal den Eltern zu

in der Hoffnung, dass nicht nur Erlangen dies liest, sondern alle Ärzte und anderes "Fach"personal die (täglichen) Umgang mit unseren Kindern haben! und sich mal darauf zurückbesinnen, dass hinter den Nummern Menschen stehen mit Familien, in diesem Fall Eltern, für die KH Operationen usw. keine Routine sind, die Angst (um ihre Kinder) haben und Mitgefühl, ehrliches Interesse, Information, Offenheit und Zuspruch verdient haben!

In diesem Sinne wünsche ich euch alles Gute und ihr habt meine Bewunderung, dass ihr euch so für euer Kind einsetzt, denn viele Eltern trauen sich gar nicht gegenüber Ärzten, Schulen usw. aufzustehen, eben genau aus der Angst heraus, dass dies Benachteiligung ihrer Kinder zur Folge haben könnte.

Liebe Grüße
von Momo
Letzte Änderung: 17 Nov 2010 08:53 von Momo.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Nov 2010 09:15 #21542 von andrea
andrea antwortete auf das Thema: Aw: Komplettausfall des Implantats CP810
Was Erlangen da abzieht, ist einfach nur peinlich und auch nicht souverän!!!

Und jetzt noch mal für die Kliniker aus Erlangen, die ihren Patienten hinterher spionieren.

SCHÄMT EUCH!

Das ist sicher keine Werbung für diese Klinik!!!

Lieber Tom und Stephanie, wenn ein ungutes Gefühl bleibt, würde ich einen Wechsel in Erwägung ziehen. Woanders gibt es eben auch gute Therapeuten. Würzburg macht ja nur MedEl. Aber vielleicht ist Regensburg oder München eine bessere Anlaufstelle. Wenn ihr in der Nähe der ICE-Strecke wohnt, vielleicht auch Hannover.

Gruß
Andrea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Maike
  • Maikes Avatar
  • Besucher
  • Besucher
17 Nov 2010 12:30 #21548 von Maike
Maike antwortete auf das Thema: Aw: Komplettausfall des Implantats CP810
Danke, Andrea! B) B) B)

Mir geht es einfach darum, Dinge beim Namen nennen zu dürfen. Ich weiß zum Beispiel sehr genau, warum ich nach Hannover gehe, obwohl ich als Nürnbergerin mit dem ICE im günstigsten Falle 2:53 h unterwegs bin (aber das reicht locker für einen ganzen Tag ohne Hektik - sogar mit Cafè und Stadtbummel...)

Und es ist allgemein eine Schande, wenn sich nicht mal Selbstbetroffene mehr hier beim HCIG-Forum treffen können, nur weil ihnen Angst gemacht worden ist und weil ihnen extreme Nachteile angedroht werden...

Grüßle
Maike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Nov 2010 15:01 #21552 von SilkeA
SilkeA antwortete auf das Thema: Aw: Komplettausfall des Implantats CP810
Liebe Thomas und Stefanie,
ich würde auch guten Gewissens wechseln.
Ich finde es ein Armutszeugnis, eine öffentliche Gegendarstellung zu verlangen. Eine gute Klinik hat das eigentlich nicht nötig. Mit Kritik muß man auch leben können, zumal ich persönlich finde, daß man Euren Bericht durchaus differenziert sehen kann. Vierbettzimmer und wenig oder schlechtes Spielzeug gibt es leider hin und wieder, das wäre mir persönlich nicht das Wichtigste an einer Klinik. Von daher fand ich persönlich Eure Darstellung nicht Grund genug, eine Klinik abzulehnen, aber eine Gegendarstellung zu verlangen oder das Kind nicht weiterzubehandeln... da würde ich freiwillig gehen.
Grüße von Silke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Nov 2010 13:36 #21579 von CICERo
CICERo antwortete auf das Thema: Aw: Komplettausfall des Implantats CP810
Sehr geehrte Leserinnen und Leser dieses Forums

Der hier beschriebene Fall hat unsere gesamte Klinik sehr betroffen gemacht. Umso mehr freuen wir uns, dass offensichtlich aus medizinischer Sicht bezüglich der CI-Versorgung bei der kleinen Fine derzeit alles in Ordnung ist. Allerdings ist für eine erfolgreiche klinische Versorgung nicht zuletzt auch das Vertrauensverhältnis von Patienten und Klinik von entscheidender Bedeutung. Dies gilt besonders in dem sensiblen Bereich der Rehabilitation eines nicht hörenden Kindes mit einem Cochlea Implantat.

Bei dem Implantat CI512 mit dem Prozessor CP810 handelt es sich um ein vielfach getestetes Implantat, da sich ansonsten eine Implantation ohnehin verboten hätte. Zusammen mit dem Hersteller des Implantats und den Eltern von Josephine haben wir in intensiver Arbeit die Fehlfunktion auf ein technisches Problem des Implantats CI512 eingrenzen und letztendlich auch, zu unser aller Beruhigung, erfolgreich lösen können. Defekte von Cochlea Implantaten sind glücklicherweise sehr selten, aber leider, wie bei jedem technischen Gerät, auch nie völlig auszuschließen.

Insbesondere nach dem Komplettausfall des CI512 hat sich die Klinik und das CICERO-Team besonders um das Wohl und eine zeitnahe, bestmögliche Versorgung und Betreuung der Familie Hundt und der jungen Patientin bemüht.

Wir waren zwei Monate lang der Meinung, dass allen Beteiligten dies sehr gut gelingt. Von einer externen Quelle musste dann das CICERO-Team Ende September 2010 von den Darstellungen und Vorwürfen in diesem Forum erfahren. Auf direktem Weg war zu keinem Zeitpunkt eine Beschwerde oder Kritik seitens Frau oder Herrn Hundt gegenüber einem Mitarbeiter der Klinik und des CICERO geäußert worden. Leider blieb auch die Möglichkeit ungenutzt, auf schriftlichem Weg im Rahmen des Beschwerdemanagementsystems der Klinik Kritik an uns zu richten.

Anstelle dessen sind die beteiligten Mitarbeiter aus allen Wolken gefallen, als sie im Internet nachlesen konnten, dass die Familie offensichtlich unzufrieden mit unseren Leistungen ist. Über diese Vorgehensweise der Familie Hundt waren alle beteiligten Mitarbeiter sehr enttäuscht.

Im Anschluss an das Bekanntwerden der Vorwürfe wurde auch sofort in einem Gespräch der direkte Kontakt seitens der Klinikleitung und der Leitung des CICERO mit den Betroffenen zu den Vorwürfen gesucht. Leider blieben mehrere Gesprächsangebote seitens der Klinikleitung nach diesem ersten Kontakt ungenutzt.

Die Klinikleitung wird sich mit den Betroffenen zu den erhobenen Vorwürfen auch nochmals persönlich in Verbindung setzten.

HNO-Klinik des Universitätsklinikums Erlangen, Leitung und Team CICERO

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Nov 2010 16:40 #21580 von Mattea
Mattea antwortete auf das Thema: Aw: Komplettausfall des Implantats CP810
Liebes Cicero-Team
Das find ich jetzt mal eine starke Leistung.

Wissen sie, es ist für Eltern nicht immer leicht, bei jemanden Kritik zu äußern, der seinem Kind geholfen hat.
Und Fam. Hundt hat ja auch nur die Dinge bekannt gegeben die sie gestört haben.
Zu viert im 2 Bett-Zimmer...usw.

Hatte denn die Familie die Möglichkeit direkt mit dem behandelnden Arzt zu sprechen?
Haben die Eltern denn nicht das Recht, in einem öffentlichen Forum Dinge zu hinterfragen, deren Antwort man Ihnen, bei Ihnen, schuldig geblieben ist?

Wie ich schon schrieb:

HÖREN SIE DEN ELTERN MAL ZU!!!!

Und anstatt den Eltern mit dem Entzug der ärztlichen Behandlung Ihrer Tochter zu drohen, hätten sie den Kontakt suchen können.
Eine junge Familie mit 4 kleinen Kindern, Anpassungen mit Säugling im Schlepptau, das alles ist verdammt hart zu bewältigen.

Anstatt mit Kanonen auf Spatzen zu schießen, hätte man spätestens beim ersten Hinweis dieser *externen Quelle* den Kontakt der Familie suchen können.

Zudem wurde nie Kritik an Personen geäußert, sondern an dem Verlauf der Dinge.
Und Externe Quelle glaub ich auch nicht, denn ist doch allgemein bekannt das die Kliniken hier mitlesen!!!

Wo Menschen arbeiten, da passieren Fehler und ich wünsche der Familie das sie weiterhin die optimalste Betreuung für Fine genießen können.
Denn da allein geht es doch drum?

Um Fine, und nicht der verletzten Eitelkeit einer Klinik Leitung.

Mit den besten Grüßen einer Mutter, von 2 CI-Kids und einem HG Kind.Die weiß, wie es laufen kann und sollte!!!
Mattea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Nov 2010 20:22 #21582 von andrea
andrea antwortete auf das Thema: Aw: Komplettausfall des Implantats CP810
Liebes CICERO-Team,

ihre Handlunsgweise war und ist völlig unangemessen. Dass Implantate auch mal ausfallen, weiß hier jeder. Aber die Familien H hat bis heute noch keine Nachricht bekommen, was genau denn am Implantat kaputt war.

Außerdem ist die Kritik, die geäußert wurde doch ziemlich harmlos (entgegen einer vorherigen Zusage ein wenig angemessenes Zimmer und eine Kiste gammliger Legos). Da von der Störung des Vertrauens zu sprechen, ist doch völlig übertrieben!!! Und eine öffentliche Gegendarstellung zu fordern, verbunden mit der Drohung, die Behandlung nicht fortzusetzen, ist unterste Schublade. Hätten Sie es denn nicht mit einem freundlichen Hinweis auf das Beschwerdemanagement der Klnik belassen können?

Gruß
Andrea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Maike
  • Maikes Avatar
  • Besucher
  • Besucher
18 Nov 2010 22:33 - 18 Nov 2010 22:55 #21584 von Maike
Maike antwortete auf das Thema: Aw: Komplettausfall des Implantats CP810
Liebes CICERO-Team,

ohne jetzt auf die Vorwürfe eingehen zu wollen (da ich den dafür nötigen Einblick nicht habe und auch nciht haben will): ich bin erschüttert von Ihrer Vorgehens- und Handlungsweise. Ihr Vorgehen spricht Bände...

Selbst wenn so mancher Vorwurf Ihrerseits sogar korrekt sein sollte: Bisher hatte es noch keine Klinik für nötig erachtet, sich hier auf so eine Weise melden zu müssen, obwohl auch andere Kliniken hier wahrlich nicht "ungeschoren" davonkamen.

Das hier ist ein Forum zum Austausch unter Betroffenen, die sich sicherlich nicht immer korrekt verhalten, aber die dadurch weiterkommen und auch ggf von der Forumsgemeinschaft korrigiert werden. Doch die Dinge, die die Familie anspricht, sind sicherlich nicht einer solchen massiven druckausübenden und öffentlichen Vorgehensweise Ihrerseits wert? Gammelige Legos im Zimmer? Keine Antwort auf den Grund des Implantatausfalls? (Beides kennen wir in ähnlicher Form bei vielen anderen Kliniken...)

Wenn eine Familie mit mehreren Kindern ein taubes Kind hat, dann ist es für viele Familien schon eine große psychische Belastung, da die meisten sich mit Gehörlosigkeit gar nicht auskennen. Wenn Eltern dann ihr Kind auf den OP-Tisch legen - was dann in Eltern abgeht, kann ich nur erahnen. Wenn dann auch noch ein Implantat ausfällt mit den ganzen psychisch belastenden Folgen mit Reimplantation, Ungewissheit, warum es ausgefallen ist, ob da nicht Zeit zur Sprach- und Höranbahnung verlorengeht etc. etc. - gleichzeitig sind mehrere Kinder, die auch ihre Aufmerksamkeit fordern, zu versorgen etc. etc. - wenn dann so eine Familie hier in diesem Forum unter "ihresgleichen" gammelige Legos und 4 Leute in einem 2-Bett-Zimmer bemängelt und vor allem bemängelt, dass sie keine Antwort auf die Frage nach dem ausgefallenen Implantat (= ich hätte da auch nachgefragt, ob es da andere "Leidensgenossen" hier im Forum gibt und was der Grund da gewesen wäre...) bekommt... - und dann so massiven Druck von Ihnen hier auf eine öffentliche Art und Weise bekommt - ich muss dann feststellen, dass mir die Familie wirklich nur Leid tut...

Auch Hannover, Freiburg, Frankfurt-Friedberg, München etc. sind hier schon massiv kritisiert worden - zum Teil zu Unrecht, zum Teil zu Recht. Trotzdem hat keine dieser Kliniken bisher so ein Vorgehen wie bei Ihnen jetzt für nötig erachtet...


Maike
Letzte Änderung: 18 Nov 2010 22:55 von Maike.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Nov 2010 22:59 #21586 von CILer
CILer antwortete auf das Thema: Aw: Komplettausfall des Implantats CP810
Hallo Maike,
der Vater hat im ersten Beitrag seinen vollen Namen genannt. Ich finde es gut, dass er mit seinem Namen für seine Vorwürfe gerade steht und es nicht anonym anprangert.
Uli

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Maike
  • Maikes Avatar
  • Besucher
  • Besucher
18 Nov 2010 23:33 - 18 Nov 2010 23:36 #21587 von Maike
Maike antwortete auf das Thema: Aw: Komplettausfall des Implantats CP810
Hallo Uli,

danke für Deinen Hinweis. Ich habe das auch festgestellt ;) - noch vor dem Lesen Deines Postings - und daher diese Frage in meinem Posting gleich wieder gelöscht. Das hast du dann wahrscheinlich nicht mehr mitbekommen.

Grüßle
Maike, die den Eltern wünscht, dass sie sich einfach an Fines Entwicklung freuen können ohne belastet zu sein.
Letzte Änderung: 18 Nov 2010 23:36 von Maike.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Nov 2010 15:04 #21588 von SilkeA
SilkeA antwortete auf das Thema: Aw: Komplettausfall des Implantats CP810
Ich kann dazu nur sagen, daß die Sache aus meiner Sicht wesentlich weniger Wirbel verursacht hätte, hätte man aus der Klinik einfach über den Dingen gestanden. Aus meiner Sicht wirkt die hier gezeigte Vorgehensweise eher disqualifizierend als die ursprünglichen Vorwürfe. Ohne weiteres Vorgehen wäre dieser Thread wahrscheinlich wesentlich schneller im Datennirwana verschwunden, und kein vernünftig denkender Mensch hätte sich ein Urteil angemaßt.
Silke A.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: ChrisHSusanneHerms
Ladezeit der Seite: 0.352 Sekunden
Powered by Kunena Forum