Naida Link:Bimodale Versorgung mit Hörgerät und CI

Mehr
20 Sep 2016 20:48 #27710 von andrea
andrea erstellte das Thema Naida Link:Bimodale Versorgung mit Hörgerät und CI
Hallo,

hat jemand von Euch schon das neue Naida Link? Mit der neuen Soundwave Software, die im Oktober auf den Markt kommt, soll es nun möglich sein. Mit CI und Hg stereo zu hören.

Das geht aber nur mit Leuten, die ein CI von AB haben und sich das passende Phonak Hg dazu holen.

Ich bin natürlich hochgradig interessiert. Möchte noch jemand diese Versorgung anleihern? Bei mir sind bisher die sechs Jahre für mein Hörgerät noch nicht um, aber wenn es wesentlich besser sein sollte, gedenke ich es doch bei der Kasse durchzusetzen.

Gruß
Andrea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Feb 2017 21:41 #27736 von andrea
andrea antwortete auf das Thema: Naida Link:Bimodale Versorgung mit Hörgerät und CI
Hallo,

ich teste das Naida Link aktuell zusammen mit einem Naida Q70 Sprachprozessor.

Der First Fit vom Hörgerät war einfach zu grauslich, deutlich zu dumpf. Das Soundrecover setzte bei der Anpasssoftware zu früh ein, das war auch schon seinerzeit bei meinem alten HG (ein Naida S I) so. Aber auch da hat sich bei der Anpassung einiges getan. Das alte Hg wurde ausgelesen und die Einstellungen dann auf das Naida Link gespielt. Dann wurde hier und da noch etwas justiert und fertig war die HG-Anpassung.

Im normalen Alltag klingt das Hörgerät so wie das alte HG. Die Unterschiede treten im Störlärm zu Tage. Das Ultrazoomprogramm vom alten Hg konnte ich nicht nutzen, weil es zu verschieden vom CI war und ich besser zurecht kam, wenn ich das Hg ganz abgeschaltet habe. Das es ist jetzt anders. Das Hg reagiert ähnlich wie ein CI und das kann man offenbar auch noch feiner einstellen, um die Filterwirkungen möglichst deckungsgleich zu bringen. Da bin ich ganz optimistisch.

Man kann sich fragen, warum ich mir ein neues Hg zulegen möchte, obwohl ich mit dem neuen Hg in 95% der Zeit nicht besser hören werde. Der Hauptgrund ist der, dass ich am Arbeitsplatz mit dem Telefon seit meinem jüngsten Arbeitsplatzwechsel nicht mehr gut zurecht komme. Da nächste Woche eine neue Telefonanlage bei meinem Arbeitsgeber installiert wird, möchte ich Nägel mit Köpfen machen und gleich das Phonak-DECT-Telefon installieren lassen.

Das Phonak DECT und das Hörgerät erlaubt mir beidseitig zu telefonieren und ich bin da schon ganz gespannt wie das klappen wird. Wenn das mit dem Telefon hinhaut, werde ich das Hörgerät auch beim Integrationsamt durchdrücken. Die Krankenkasse wird wohl nicht zahlen, da mein altes Hörgerät erst vier Jahre alt. Zum Kassenpreis (für die GKV) ist das Naida Link im Übrigen auch nicht zu haben. Es wäre ein zuzahlungspflichtiges Hörgerät. Auch von daher würde ich das Hörgerät so oder so durchdrücken.

Gruß
Andrea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Jul 2017 22:13 #27742 von andrea
andrea antwortete auf das Thema: Naida Link:Bimodale Versorgung mit Hörgerät und CI
Hallo,

dann möchte ich berichten wie es wieter ging.

Ich habe das Naida Link nun seit einigen Monaten. Bezahlt hat das Integrationsamt nebst dem passenen DECT-Telefon.

Wie ich oben berichtete habe, wurde mein altes Naidas S1 ausgelesen und die Programmierung auf das Naida Link übertragen. Ich habe ja auch wegen Umzug einen neuen Akustiker, der den Ehrgeiz hatte druch Nachanpassungen des HG noch etwas heraus zu holen. Die Versuche sind allesamt gescheitert, so dass ich schlussendlich mit den Einstellungen des alten Hgs höre und demzufolge im akktag auch nicht besser doer schlechter höre.

Ultrazoom von Hg und CI sind sich nun immerhin so ähnlich, dass man nun auch beides gleichzeitg einsetzen kann (ging mit dem Naida S 1 nicht, da musste ich etwas omnidirektion hören, aber das CI in Ultrazoom schalten und das Hg abstellen). Ganz gleich sind die Ultrazomoprogramme aber noch immer nicht. Im Hg kommt mehr von der Umgbung durch als beim CI. Das mag aber auch daran liegen, dass ich tiefe Töne mit Hg besser höre als mit CI und Umgebungskrach tendenziell tieftonbetont ist.

Mich begeistert aber immer noch das Telefonieren. Mit dem Phonak DECT ist das Hören wie bei einer FM-Anlage, total klar, total deutlich und auf beiden Ohren zu hören. Und das Ganze ohne sich umständlich zu verkabeln wie beim Compiloten. Wenn das Telefon klingelt, einfach ans Ohr halten wie bei normalen Telefonen auch.

Eine echte Erleichterung, auch in psycholgoscher Hinsicht. Ich telefonieren nun auch auf der Arbeit gerne und nicht nur zu Hause Ich habe mir daher für zu Hause auch noch ein zweites Phonak Telefon gegönnt, obwohl ich mit meinen Alten auch gut klar kam und dieses nicht defekt ist.

Gruß
Andrea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: ChrisHSusanneHerms
Ladezeit der Seite: 0.529 Sekunden
Powered by Kunena Forum