kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?

  • Maike
  • Maikes Avatar
  • Besucher
  • Besucher
30 Okt 2010 23:07 - 30 Okt 2010 23:09 #21306 von Maike
Maike antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Gudrun schrieb:

Maike schrieb:

=> Gudrun, ich finde, die CI-Verbände sollten insofern schon auf die betroffenen Eltern "zugehen", wenn sie sich öffentlich von dem Müller/Zaracko-Artikel distanzieren


Das meinte ich ja.


Liebe Gudrun,

alles klar! B)

Eine gute Nacht!
Maike
Letzte Änderung: 30 Okt 2010 23:09 von Maike.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
31 Okt 2010 10:44 #21307 von Miriam
Miriam antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Guten Morgen,

ihr verlangt, dass sich die CI Verbände von den Artikeln von Müller / Zaracko distanzieren.
Dieses ist -- zumindest von der DCIG -- in einem offenen Brief bereits geschehen und zwar schon in Juni.
Ihr diskutiert hier einen Fall, wobei der Großteil der Schreiber hier der Meinung sind, dass der Hintergrund des Briefes einfach schlichtweg "falsch" ist, also die Denkweise der Sachbearbeiter, entscheiden zu können, ob eine nicht-erfolgte CI-Implantation das Kindeswohl gefährdet. Der Brief an sich ist erst mal sachlich formuliert. Dass jedoch die Emotionen der Betroffenen dabei in Wallung geraten, ist in meinen Augen offensichtlich (auch ein formal und nett formulierter Brief mit einer Einladung vom Gesundheitsamt erregt etliche Emotionen).

Wenn man die Meinung vertritt, dass ein Veröffentlichen dieses Briefes und ein Einmischen der CI-Verbände, sofern sie nicht von den Betroffenen selbst angesprochen werden, als kontraproduktiv angesehen wird, wird man gleich mit "du denkst wie viele im Dritten Reich" beschimpft. Sorry, aber mit so etwas kann und will ich nicht umgehen.
Meine Meinung war klar: diskutieren kann man gerne, sich allgemein auf einen Standpunkt stellen als CI-Verein, dass man sich von den Ansichten von Müller / Zaracko distanziert, aber auch sich nicht in bestehenden Fälle einmischt. Und schon bekommt man wieder das Wort "Nazi" an den Kopf gehauen.

Dieses ist keine sachliche Diskussion, sondern eine Diskussion, bei der man entweder das eine Extrem oder das andere Extrem annehmen soll. Ich glaube, dieses ist etwas, was Mattea mit "typisch GL" betitelt hat (über die Wortwahl lässt sich bekanntlich gut streiten!).
Die Erfahrung aus der Geschichte zeigte jedoch, dass Denken in Extrema in der Regel nicht zielführend ist.

In diesem Sinne viel Spaß beim Diskutieren,

Miriam

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
31 Okt 2010 12:39 - 31 Okt 2010 12:43 #21309 von Gudrun
Gudrun antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Miriam schrieb:

ihr verlangt, dass sich die CI Verbände von den Artikeln von Müller / Zaracko distanzieren.


Wer "ihr"? Ich "verlange" nichts. Ich schrieb lediglich, dass es gut ist/wäre, wenn die CI-Verbände sich distanzieren würden. Aber von "Verlangen" bin ich weit entfernt. Ich habe eher die Einstellung, dass jeder, der sich über den Brief aufregt, einen Beitrag dazu leisten kann, dagegen vorzugehen. Und im Gegensatz zur Meinung vieler sind wir bereits aktiv, indem wir darüber sprechen, nicht nur hier, sondern auch "draußen".

Und ich muss mich dafür auch noch von Forumsmitgliedern, denen ich noch nie ein böses Wort gewidmet habe, beleidigen lassen. DAS ist weit entfernt von "konstruktiv". (Dich meine ich nicht.)

Dieses ist -- zumindest von der DCIG -- in einem offenen Brief bereits geschehen und zwar schon in Juni.


Das ist mir bekannt und finde ich prima.

Meine Meinung war klar: diskutieren kann man gerne, sich allgemein auf einen Standpunkt stellen als CI-Verein, dass man sich von den Ansichten von Müller / Zaracko distanziert, aber auch sich nicht in bestehenden Fälle einmischt. Und schon bekommt man wieder das Wort "Nazi" an den Kopf gehauen.


Das ist eine ungeheuerliche Unterstellung Maike gegenüber. Sie hat niemandem das Wort "Nazi" an den Kopf gehauen. Und was du als "Einmischung" bezeichnest, kann ich nicht als Einmischung betrachten. Wenn diese Fälle publik gemacht werden, dann ist eine "Einmischung", wie du es nennst, durchaus wünschenswert. Aber wie du richtig siehst, kann niemand dazu gezwungen werden.

Wäre hier eine (hörende) Mutter betroffen, die vom Jugendamt angeschrieben worden ist, weil sie ihr Kind den Risiken einer CI-OP ausgesetzt hat, dann wäre hier sicher die Hölle los. In diesem Fall würde ich mich für diese Mutter genauso engagiert einsetzen wie jetzt.

Als "Extrem"-Vertretende möchte ich nicht gesehen werden, nein, ich bin für Gerechtigkeit und Toleranz.

Ich finde dein Posting im Übrigen auch nicht gerade konstruktiv.

gehörlos geboren, mit 2 HG aufgewachsen, jetzt CI rechts seit 09/2007 (erst Freedom, dann Nucleus 5), HG links
Letzte Änderung: 31 Okt 2010 12:43 von Gudrun.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Maike
  • Maikes Avatar
  • Besucher
  • Besucher
02 Nov 2010 22:24 #21322 von Maike
Maike antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Liebe Gudrun,

war grad 2 Tage lang offline. Für Dein letztes Posting: DANKE! :-)

Grüßle
Maike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Nov 2010 13:29 #21329 von Knight
Knight antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Interessante Lektüre über die Art der Diskussion

Und immer lockt der Nazi-Vergleich

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Nov 2010 14:04 #21330 von Mattea
Mattea antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Danke

sehr treffend!!!

Mattea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Maike
  • Maikes Avatar
  • Besucher
  • Besucher
03 Nov 2010 19:30 #21331 von Maike
Maike antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Und wer soll jetzt "dämonisiert" werden????

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Nov 2010 09:37 #21352 von Knight
Knight antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
@Maike: Mal banalisiert er das Original, mal dämonisiert er die Vergleichsperson. Selten ist er treffend. Aber immer hat er Konsequenzen - der Nazi-Vergleich.

Und noch etwas:

Appell an alle: Respektiert einander!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Martina
  • Martinas Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Stillstand ist Rückschritt
Mehr
04 Nov 2010 17:29 #21355 von Martina
Martina antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Na, Knight,

das war doch mal ein kontruktiver Artikel in deinem letzten Link!

Btw. Wofür kämpfst du als "Ritter" ?

Greetz,
Martina

Implant 24RE, seit 21.11.2013 CP910

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Maike
  • Maikes Avatar
  • Besucher
  • Besucher
05 Nov 2010 21:41 #21370 von Maike
Maike antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Knight schrieb:

@Maike: Mal banalisiert er das Original, mal dämonisiert er die Vergleichsperson. Selten ist er treffend. Aber immer hat er Konsequenzen - der Nazi-Vergleich.


Deshalb sollte man niemals Menschen mit Nazis vergleichen (udn hier nochmal an alle: Wenn ihr mich meint :angry: dann dürft Ihr Ostereier suchen, denn ich meinte immer (!!!) die geistige Vorbereitung einer Zeit - und das ist wichtig, das hier anzusprechen. Da lasse ich mich auch nicht in eine Schublade stecken!)

Es ist wirklcih nochmal eine Sache: Menschen mit Nazis zu vergleichen (das ist dann wirklich gefährlich!) und die andere Sache ist die: geistigen Strömungen einer Zeit zu benennen!

Maike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Nov 2010 23:33 #21376 von Gudrun
Gudrun antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Maike, vergiss es. Es gibt Menschen, die schwingen regelmäßig die Nazi-Keule, so wie es ein gewisser J. S. vor Jahren es in den CI-Foren mal getan hat. Das Thema Nationalsozialismus ist so heiß, dass du leider falsch verstanden wirst. Dabei geht es dir nur darum, an einem drastischen Beispiel aufzuzeigen, wie "ungutes Gedankengut" sich weiter verbreitet.

Erst gestern wurde mir wieder bewusst, dass diese beiden Fälle, wo das Sozialamt eingeschaltet wurde, weite Kreise gezogen haben. Bei einer Veranstaltung im Zusammenhang mit der UN-Behindertenrechtskonvention kam eine hörende Mutter eines gehörlosen Kindes (ohne CI) auf dieses Thema zu sprechen, dass Handlungsbedarf bestehe. Das hat mich nun betroffen gemacht zu erfahren, wie bekannt diese beiden Fälle inzwischen sind.

gehörlos geboren, mit 2 HG aufgewachsen, jetzt CI rechts seit 09/2007 (erst Freedom, dann Nucleus 5), HG links

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Maike
  • Maikes Avatar
  • Besucher
  • Besucher
07 Nov 2010 23:46 #21383 von Maike
Maike antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Gudrun schrieb:

Maike, vergiss es.


Liebe Gudrun,

hast voll Recht! Leider!

Gudrun schrieb:

Erst gestern wurde mir wieder bewusst, dass diese beiden Fälle, wo das Sozialamt eingeschaltet wurde, weite Kreise gezogen haben. Bei einer Veranstaltung im Zusammenhang mit der UN-Behindertenrechtskonvention kam eine hörende Mutter eines gehörlosen Kindes (ohne CI) auf dieses Thema zu sprechen, dass Handlungsbedarf bestehe. Das hat mich nun betroffen gemacht zu erfahren, wie bekannt diese beiden Fälle inzwischen sind.


Und vor allem wie die JA-Leute und Ärzte sich erdreisten, Kinder ohne CI "anzuzeigen"...

...es besteht immenser Handlungsbedarf, das stimmt leider!

Grüßle
Maike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Nov 2010 10:13 #21389 von Knight
Knight antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Die Stimmen von El-Sayed

Vor 200 Jahren kam ein gehörloser Beduine, Sheikh El-Sayed, in die Negevwüste im Süden des heutigen Israel. Seine genetisch bedingte Taubheit vererbte sich von Generation zu Generation, wurde aber nie als Defekt, sondern als natürlicher Lebensumstand betrachtet. Alle Einwohner verständigten sich dank einer lokal entwickelten El-Sayed-Zeichensprache.
Doch eines Tages beschließt ein Vater, dem Schicksal seines tauben Sohnes durch eine Hörprothese, eins sogenanntes Cochlea-Implantat, eine Wende zu geben. Diese Entscheidung führt zu großen Konflikten im Ort und bedroht das bisher friedliche Zusammenleben von Gehörlosen und Hörenden. Die Dokumentation begleitet ein Jahr lang die Rehabilitationsphase des Jungen nach dessen Operation aus der Sicht der gehörlosen Dorfgemeinschaft. Dabei gewährt sie Einblick in eine einzigartige Lebenswelt.


Die Stimmen von El-Sayed - Donnerstag, 11.11.2010 am Vormittag um 9 auf Arte

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Nov 2010 11:23 #21390 von Helga
Helga antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Ich wollte hier eigentlich gar nicht mehr schreiben, aber ich finde diesen Filmbeitrag so was von albern. So gestellt und gestelzt und unrealistisch, da fallen mir meine geliebten Blechohren von alleine ab. GottseiDank haben wir hier Strom, sodass ich sie über Nacht trocknen kann, dann gehen sie morgen wieder.....Der Strom wird allerdings durch Menschenhand geliefert und ist nicht allein Ahllas Wille.

Aber noch immer fehlt hier die Antwort auf den Ausgangspunkt des Themas: was ist am 19. Okt. im Jugendamt passiert mit der Familie??? Das war der Termin wegen Kindeswohlgefährdung.

??? Nur die Menschen aufreizen, hier eine endlose Diskussion für Für und Wider/CI loszutreten und dann nicht mehr korrekt antworten, finde ich, ist nicht die feine englische Art.

Freundliche Grüße

Helga

Schneidern ist meine Leidenschaft :-)

Bilaterale CI-Trägerin von Freedom

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Nov 2010 13:41 - 10 Nov 2010 16:36 #21391 von Constanze
Constanze antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
ich habe mir den Film angeschaut...und muss ihn loben, echt super und anschaulich gemacht!

In dem Film werden verschiedene Emotionen aufgezeigt wie z.B. erste falsche Erwartungen der Eltern (man hört mit dem CI einfach nicht im nukommanix wie ein Normalhörender), dann Aufklärung des Vaters mittels Computersimulation der Sprache/Geräusche mit CI und dass der Junge auch mit CI eine logopädische Förderung benötigt, die schließlich im Lauf der Monate erste Früchte trägt und schließlich rasch Fortschritte macht...selbst der gehörlose Nachbar oder Freund hat schließlich die Fortschritte des implantierten Kindes bewundernd zur Kenntnis genommen, obwohl er zunächst große Vorbehalte gegen das CI hatte. Dieser Film ist weder pro noch contra CI oder Gehörlosencommunity - er zeigt die verschiedenen Lebeweisen und man kann sich selbst ein Urteil bilden.

Schließlich noch eine Erwähnung, liebe Helga: ich finde es weniger passend, abfällige Bemerkungen über die primitive, provisorische Stromversorgung dort zu machen...die Eltern meiner besten Freundin stammen aus den von Israel besetzten Gebieten und ich kenne das Leben dort aus Fotos und Erzählungen...die dort lebenden Araber müssen generell viele Einschränkungen hinnehmen und fühlen sich neben der Schikane durch die Israelis auch noch von der (eigenen!) Regierung vernachlässigt, nicht nur das Dorf mit den gehörlosen Mitbewohnern.

Schön fand ich für mich persönlich einen Film über das Leben der Araber in Israel zu sehen, welches ich bisher nur aus Bildern aus dem Familienarchiv kannte... :) . Danke, Knight, für diesen tollen Link, der aus meiner Sicht nicht nur informativ ist, sondern mich persönlich auch berührte....

Grüßle Constanze
Letzte Änderung: 10 Nov 2010 16:36 von Constanze.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Nov 2010 18:36 #21392 von andrea
andrea antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Hallo,

zu dem Film kann ich nix sagen, da noch nicht gesehen.

Aber Helga um Deine Neugierde zu befreidigen. Karin hat in diesem Thread geschrieben, was die beiden Familien gemacht haben. Es sind ja mittlerweile schon zwei Familien, die vor das JA gezerrt werden sollten.

Die Familie mit gl Eltern und dem gl Kindergartenkind hat sich einen Anwalt genommen und den Termin abgesagt. Die Familie, die sich den Dolmetscher für die Schule erstritten hat (die Eltern sind hörend), hat dem JA eine Kopie der einstweiligen Anordnung zugeschickt und den Termin ebenfalls abgesagt. Es ist doch recht eigenartig, dass in diesem Fall das Sozialamt dem Jugendamt nichts von der einstweiligen Anordnung mitgeteilt hat. Naja, da steht ja auch schon drin, dass es keine Kindeswohlgefährdung ist. Was soll man dazu noch sagen.....

Gruß
Andrea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Nov 2010 21:38 - 10 Nov 2010 21:45 #21393 von CharlyBrown
CharlyBrown antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Der von Knight genannte Film kam schon letzte Woche auf Arte.
Habe den Film gesehen, war sehr interessant.
Mit dem Thema hier hat der Film nichts zu tun.
Ich finde es aber gut, mal über den Thementellerrand schauen.
Je nach Standpunkt wird der Film ganz verschieden gesehen.
(Dieses Beduinendorf wurde in Gl-Foren schon vor Jahren
als vorbildlich für gutes Zusammenleben von Hörenden und
Gehörlosen gelobt. Angeblich sind Gehörlose dort voll
gleichberechtigt weil auch die Hörenden Gebärdensprache
beherrschen.)
Es ist für Gl (auch für mich) ernüchternd, das der Film
nicht zu diesem schönen Bild passt.
Auch in diesem Dorf sind Gl die "Underdogs" und die "Bosse"
sind hörend.
Der hörende Vater kennt die reale Situation für Gehörlose
und hat darum seinem Sohn ein CI implantieren lassen.
Aber die Mediziner haben diesem Vater vorher zuviel versprochen.
Mir haben die Logopäden im Film nicht gefallen.
Hinter dem Rücken des Kind trommeln ist Unfug.
Ein Kind, das vorher nie gehört hat, kann nicht erkennen
woher der Klang im Kopf kommt.
Diese Kinder ordnen einen Klang dem zu, was sie grade sehen.
Am Schluss des Film, ein Jahr nach der OP hat das Kind
trotzdem schon gesprochen. Sogar der anfangs skeptische Gl
war beeindruckt.
Wäre interessant wenn in einigen Jahren ein Film die
weitere Entwicklung zeigt.
Letzte Änderung: 10 Nov 2010 21:45 von CharlyBrown.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Nov 2010 08:28 #21394 von Helga
Helga antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Hallo Constance,
ich verzichte darauf, meine Sichtweise über den Film näher zu schildern.

Wegen der Stromversorgung bin ich nur der Meinung, dass, wenn ein CI implantiert wird, doch in vorausgehenden Gesprächen auch seitens der CI-Firma oder den Ärzten über alle "Bedingungen" der Technik aufgeklärt wurde. Da kann es meiner Ansicht nach nicht sein, dass erst nach der OP der Vater sich Gedanken machen muss, wo er nun den Strom herbekommt für das Trockengerät.
So unbedarft sind unsere arabischen Nachbarn nicht.
Es war von mir also nicht abfällig gemeint, sondern ich empfand den Film als teilweise unrealistisch in der Darstellung und eben nicht hilfreich für die Menschen in diesem Dorf.

So sieht jeder jeden Film anders an oder versteht ihn anders.

Freundliche Grüße

Helga

Schneidern ist meine Leidenschaft :-)

Bilaterale CI-Trägerin von Freedom

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Nov 2010 10:01 #21398 von Knight
Knight antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Aus der Stille heraus - Das neue Selbstbewusstsein der Gehörlosen
Den Lärm der Welt einfach draußen lassen: Für unsere Ohren ist das schwierig. Gehörlose aber kennen es nicht anders. Würde wirklich etwas fehlen, wenn man nichts mehr hört?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Martina
  • Martinas Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Stillstand ist Rückschritt
Mehr
12 Nov 2010 14:00 #21399 von Martina
Martina antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Hi ominöser Ritter,

ich habe gerade das Video angesehen. -In der Tat, alles toll, nur sind GL in meinen Augen in einer "Blase" lebend, und müssen zusehen, dass sie mit der "Mehrheits" - nh- Welt kommunizieren können. Klar ist es schön, keinen Lärm hören zu müssen -weiß ich, wenn ich genervt meine CI`s ausschalte :P - aber das ist ja nur ein relativ unwichtiger Teilaspekt. -In Zeiten von wirtschaftlichen Arbeitsaspekten muss man zusehen, sich anzupassen, damit man ein Stück des Kuchen abbekommt ;)
Ich kenne eine Geburts-GL, die schon mit dem 1. CI wahnsinnige Erfolge hat und unbedingt in den regulären Arbeitsmarkt zurück will. Sie kann bereits mit einem CI mit mir telefonieren! Btw : Ich bin Schnellsprecher :ohmy:
Also, ich denke, für eine Kommunikation müssen sich die Menschen aus der "Blase" heraus zu der Mehrheit hin bewegen. Und als Lifestyle geht GL schon mal gar nicht, das ist zu uncool - und wenn mich nun alle GL hier kreuzigen mögen, ich sage trotzdem, GBS ist zwar schwer und differenziert, wirkt aber auf die "Allgemeinheit" uncool - wobei ich durchaus die Probleme und Chancen sehe, aber der allgem. "Blickwinkel" ist eben ein anderer...wenn man die rosarote Brille abnimmt...

Martina

Implant 24RE, seit 21.11.2013 CP910

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: ChrisHSusanneHerms
Ladezeit der Seite: 0.351 Sekunden
Powered by Kunena Forum