kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?

Mehr
12 Nov 2010 18:40 #21403 von andrea
andrea antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Martina,

dein Posting ist harsch und verletzend! Gebärdensprache als uncool zu bezeichnen ist unglaublich verletztend. Ich finde Gebärdensprache ästhetisch und durchaus als cool. Es sollte auch jedem selbst überlassen sein, inwieweit er oder sie sich anpassen will. Jeder GL weiß selbst zu gut, dass z.B. im Beruf wenig optimal ist, nicht hören zu können. Unser Leben besteht doch nicht nur aus der schnöden Maloche.

Warum stößt Du Gl völlig unnötigerweise vor den Kopf? Musst Du die Gräben immer wieder neu aufreißen?

Andrea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Nov 2010 19:06 #21404 von Constanze
Constanze antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Liebe Andrea,

lass' Martina einfach schwatzen...wir wissen, dass in Wahrheit derjenige megacool ist, der nur so vor Lebensfreude sprüht ;-)....und das tun einige Gehörlose im Film.

Grüßle Constanze

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Nov 2010 20:41 #21405 von CharlyBrown
CharlyBrown antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Grundsätzlich bin ich für Fairness.
Andrea und Constance, einerseits ist es fair, das Ihr die Gehörlosen verteidigt,
anderseits ist es für CI-TrägerInnen wie Martina provozierend wenn manche Gehörlose Taubheit verharmlosen und in Foren posten „wir fühlen uns nicht behindert“ und Taubsein nur als „Lifestyle“ darstellen.
Die Mehrheit der Gehörlosen lebt und arbeitet in der hörenden Welt, nicht
in einer „Lifestyle-Blase“.
Nur in der Freizeit am Wochenende sind die Gl gern unter sich.
(Der Alltag von Montag bis Freitag in der hörenden Welt ist anstrengend)
Inzwischen gibt es recht viele Gl-Eltern, die für ihre tauben Kinder pro CI
entschieden haben weil sie aus eigener Lebenserfahrung wissen, wie
schwer es mit Taubheit in der hörenden Berufswelt ist.
Diese Gl-Eltern wollen ihren Kindern die Chance bieten, mit CI auch
„ein Stück vom Kuchen bekommen“ (wie Martina durchaus richtig geschrieben hat).
Mir fällt grade ein gut passender Spruch ein, den ich mal irgendwo gelesen hab:
Jedes Ding hat drei Seiten: Eine, die du siehst, eine, die ich sehe und eine, die wir beide nicht sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Lena
  • Lenas Avatar
  • Besucher
  • Besucher
13 Nov 2010 09:40 #21407 von Lena
Lena antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Hallo Leute,

kurzer Beitrag zu diesem Thema.
1. ich denke, man sollte ein gehörloses Kind implantieren lassen. Hätte ich ein (fast) gehörloses Kind, würde ich ihm ein CI implantieren lassen. Wenn es das CI von sich aus ablehnt, anfängt zu weinen wenn man es ihm anzieht und es sich das CI immer wieder auszieht (ab ca. 3 Jahren) würde ich sagen: Okay, lasse ich es gut sein, wenn es nicht will werde ich es nicht dazu zwingen. Das ist dann seine Entscheidung. Vielleicht 2,3x Korrektur der Einstellung noch machen lassen um zu sehen, ob es an der Einstellung liegt, aber wenn das nichts nützt würde ich ihm das CI einfach nicht mehr anziehen, aber ca 2x am Tag die Hand mit CI hinhalten und es mit Zeichen fragen, ob es das CI will.
Kopfwegdrehen, weinen etc. würden dann definitiv dafür sprechen, dass es das CI ablehnt. Außerdem kann das ja auch nur eine Phase sein und wenn es zur Schule geht und Sachen versteht, kann man es ja fragen: Möchtest du dein CI mal nochmal tragen? Komm wir gehen zum CI-Centrum und lassen es einstellen und wir probieren es nochmal aus.

Und zur Gebärdensprache: manchmal wäre ich froh, ich würde DGS können. Ich bin so stark schwerhörig dass ich rein vom Hörschaden schon ein bisschen drauf angewiesen wäre. Gut ich kann perfekt Lippenlesen und weiß mir mit FM etc. zu helfen. Mein Freund z.B. hat erst damit gezögert eine schwerhörige zur Freundin zu haben. Aber ich glaub inzwischen kommt er damit klar. Ich habe mich auch dazu bereit erklärt mit ihm auf ein Rockkonzert zu gehen und im Schwimmbad ohne CI+HG war er erstaunt, dass ich so gut wie alles was er sagt verstehe.
Ich fühle mich nicht behindert und suche auch beruflich meinen Weg im normalen Leben und nicht im BBW. Ich möchte ganz normal sein, so wie alle anderen. Und ich glaub ich kann das auch. Ich bin eine alte Kämpferin, dann schaffe ich das auch noch!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Maike
  • Maikes Avatar
  • Besucher
  • Besucher
13 Nov 2010 11:58 #21411 von Maike
Maike antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Helga schrieb:

Es war von mir also nicht abfällig gemeint, sondern ich empfand den Film als teilweise unrealistisch in der Darstellung und eben nicht hilfreich für die Menschen in diesem Dorf.


Hallo Helga,

ich denke schon, dass der Film realistisch ist. Er ist ja mit den realen Menschen zu den realen Bedingungen entstanden.

Übrigens: Das mit dem Strom ist für mich nicht mal der Knackpunkt. Geh mal in die CI-Zentren: Trotz beratung etc. wissen auch hierzulande gewisse Eltern nicht wirklich, was sie dann erwartet.

Will damit sagen: Ich habe im Beruf mit Schülern zu tun, die als Klein(!)kind implantiert worden sind und trotz sehr guter Aussprache (weil sie so früh implantiert worden sind) einen ähnlcihen Lautsprach(= also nicht Sprech)stand wie nicht geförderte Gehörlose haben. In einem Fall wusste die Mutter sogar nicht mehr, wo ihr Kind implantiert worden ist - und nur weil ich nachhakte, wird das Kind jetzt nach 4 Jahren erstmals (!!!) wieder neu eingestellt. (!!!!) Also da sind die arabischen Eltern in diesem Film geradezu vorbildlich!!!!

Der Film ist also völlig realistisch. Auch ist es realistisch, dass die Gehörlosen in diesem Dorf nicht wirklich wissen, was ein CI kann. Auch hier in Deutschland habe ich noch im Jahr 2010 Gehörlose getroffen, die glaubten, dass man mit CI nciht schwimmen etc. dürfe.

Grüßle
Maike

P.S.: Hast Du meine PN gesehen? B)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Maike
  • Maikes Avatar
  • Besucher
  • Besucher
13 Nov 2010 12:01 #21412 von Maike
Maike antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Constanze schrieb:

lass' Martina einfach schwatzen...wir wissen, dass in Wahrheit derjenige megacool ist, der nur so vor Lebensfreude sprüht ;-)....und das tun einige Gehörlose im Film.


Hahaha, und vor allem unsere Constanze sprüht immer wieder vor Lebensfreude- DU hättest das in der Schulzeit überall getan - egal wo! Dich als Klassenkameradin in der SH-Schule auf dem Gymnasium zu haben - da hätte ich gar nichts dagegen gehabt! Wäre wahrscheinlich voll gaga geworden! :laugh: :laugh: :laugh:

Grüßle
Maike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Maike
  • Maikes Avatar
  • Besucher
  • Besucher
13 Nov 2010 12:15 - 13 Nov 2010 15:18 #21413 von Maike
Maike antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Martina schrieb:

In der Tat, alles toll, nur sind GL in meinen Augen in einer "Blase" lebend, und müssen zusehen, dass sie mit der "Mehrheits" - nh- Welt kommunizieren können.


Tststs Martina,

deine Aussage beruhigt mich, denn sie zeigt mir doch, dass Du wirklich keine Ahnung hast von den Gehölrosen und es Dir zu einfach machst zu behaupten, sie würden in einer "Blase" leben.

ich habe mir den Film auch angesehen - und ich kenne einige von den Leuten, die gezeigt worden sind. ;) Die leben wirklich nciht in einer "Blase", sondern stehen ihren Mann / ihre Frau auch im Leben zusammen mit den Normalhörenden. Gerade die selbstbewussten Gehörlosen in der Pubertät sind da oft besser dran als die Schwerhörigen, die so "normal" wie möglich sein wollen. Das erlebe ich vor allem immer wieder bei unseren Schülern... - ich hatte früher im Handballverein für Hörende mehr Probleme als so mancher selbstbewusster, zu seiner DGS stehende Schüler von uns (der in einem hörenden Verein mitspielt), der bei seinen hörenden Sportkameraden wegen seiner Sportlichkeit, aber eben auch wegen seiner Lebensfröhlichkeit und Kommunikations(!)fähigkeit sehr geschätzt wird...

Grüßle
Maike
Letzte Änderung: 13 Nov 2010 15:18 von Maike.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Maike
  • Maikes Avatar
  • Besucher
  • Besucher
13 Nov 2010 12:27 - 13 Nov 2010 16:21 #21414 von Maike
Maike antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Nochmal zurück zum Film:

Er ist realistisch - auch wenn er nur einen winzigen Ausschnitt aus der Lebensrealität Gehörloser zeigt. Daraus Schlüsse für das ganze Leben und für jeden Gehörlosen (nicht jeder Gehörlose ist so discobeigeistert - ich zum Beispiel nicht - ist bei Hörenden nicht anders...) zu ziehen, ist und war sicherlich nciht Absicht der Filmmacher.

Das Einzige, was mich hier tierisch aufregt, ist die Aussage von Prof. Helen Leuninger - völlig einseitig. Und natürlich gibt es CI-Kinder, die mindestens (!) genauso wunderbar wie DGS-Kinder aufwachsen - oder genauso grauenvoll. Je nach Elternhaus, je nach Liebe, die sie bekommen etc etc. - Also Ihr könnt getrost Helen Leunigers Aussagen (= ich meine: die Aussagen!!!) in die Tonne kloppen!!!

Genau DAS ist es, was mich aufregt: Dieses Schubladendenken, dieses bewusste Pflegen des Stammtisch-Schwarz-Weiß-Denkens und Halten von Parolen - nur damit man seine Ideologie pflegen kann. Das tut Helen Leuninger - das tut auch Martina hier mit ihren Sprüchen über die Gehörlosen und die DGS.

Genau das ist es, was ich absolut verabscheuungswürdig halte: Wenn man keinen Respekt vor den Entscheidungen anderer hat und ihnen selbst gemachte Phantasien aufsetzt, wie sie dann leben (wie z.B. Helen Leuninger über CI-Kinder)...


Grüßle
Maike
Letzte Änderung: 13 Nov 2010 16:21 von Maike.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Nov 2010 19:00 #21415 von Helga
Helga antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Hallo Maike, habe Deine PN gestern schon beantwortet.....liebe Grüße - Helga

Schneidern ist meine Leidenschaft :-)

Bilaterale CI-Trägerin von Freedom

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Nov 2010 23:44 #21422 von Gudrun
Gudrun antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Maike, magst du schreiben, was die Aussage von Leuninger war?

Martina, informiere du dich erst mal gescheit über die Gehörlosengemeinschaft bzw. -kultur, bevor du über sie urteilst. ;) Du weißt nicht, wie es ohne Hören ist. Ich selbst habe Jahrzehnte ohne CI gelebt, ohne die Fähigkeit, Sprache übers Hören zu verstehen, und mich keineswegs unzufriedener als jetzt gefühlt, nein, mein Leben "früher" war genauso gut und wertvoll wie das von heute. Früher konnte ich hervorragend vom Mund absehen, hatte ein extrem weites Blickfeld und hatte eine sehr gute optische Wahrnehmung, alles Fähigkeiten, die die sogenannten Hörenden nicht haben. Natürlich, das Hören mit dem CI ist mega-toll (merke ich vor allem seit wenigen Wochen, ich registriere immer noch Fortschritte) und wenn das Hören verloren gehen würde, würde mir ganz gewaltig was fehlen und ich sehr darunter leiden. Aber ich kannte es früher nicht und ich habe auch keineswegs das Gefühl, was verpasst zu haben. Nee, das CI kam zum richtigen Zeitpunkt, ich war früher nicht offen dafür und so wie es jetzt ist, ist es gut.

Den Film hätte ich auch gern geschehen, ich hoffe, ich habe irgendwann die Möglichkeit dazu.

gehörlos geboren, mit 2 HG aufgewachsen, jetzt CI rechts seit 09/2007 (erst Freedom, dann Nucleus 5), HG links

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Martina
  • Martinas Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Stillstand ist Rückschritt
Mehr
14 Nov 2010 01:42 #21423 von Martina
Martina antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Liebe Leute hier,

ich brauche mich nicht "gescheit" über die GL -Kultur informieren, ich stehe mit beiden Beinen in der Alltags- und sonstigen Berufsmentaltität und bin seit heute nunmehr 5 Jahren Gründungsmitglied einer sehr großen SHG und konnte vielen Menschen helfen. Ich habe es nicht nötig, mich in irgendeiner Weise wegen meiner wie auch immer gearteten "Hörigkeit" zu rechtfertigen oder zu verteidigen!
Fakt bleibt wie auch immer, dass die gl mit den nh kommunizieren müssen und nicht zwingend umgekehrt, erst recht aus wirtschaftlichen Erwägungen. Dies ist keine Wertung, sondern eine Feststellung.
Ich "schwätze" nicht, sondern weiß, wovon ich rede -im Gegensatz zu manch anderen, die gar nicht so "cool" sind, wie sie gerne zu sein mögen, -leider, -Selbsttäuschung ist alles?!
-Charly Brown, -danke für dein Verständnis, -und im Übrigen habe ich unlängst 1 wunderbare Woche in Bayern Urlaub gemacht :

Martina
-Die hier gerne provoziert :silly: )

Implant 24RE, seit 21.11.2013 CP910

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Nov 2010 02:30 - 14 Nov 2010 02:35 #21424 von andrea
andrea antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Hallo an alle,

man kann ja über Lifestyle von GL denken, was man will. Ich persönlich finde ja auch, dass nur etwas Lifestyle sein kann, was man sich selbst aussucht und ich kein Hörender lässt sich freiwillig Gentamycin spritzen, um taub zu werden. Die GL-Gemeinschaft ist eine Notgemeinschaft. Das ist doch nichts Schlechtes, sehr viele Gemeinschaft finden sich erst durch äußere Umstände zusammen und sind trotzdem funktionierende Gemeinschaften. Ich behaupt mal auch eine CI-SHG ist eine Notgemeinschaft, die aufgrund der Hörprobleme wahrscheinlich sogar deutlich schlechter funktioniert als eine Gruppe von plaudernden GL. Man lernt durch die GL eben viele Leute kennen, die man sonst nicht kennen gelernt hätte, und kann so seine kommunikativen Bedürfnisse nachholen, wenn man unter Hörenden vielleicht nicht so zum Zuge kommt.

Martina, es steht uns aber nicht zu, diesen Weg als schlechter zu beurteilen als den Weg mit CI. Man muss auch nicht alle gleich machen oder sich auf Deubel komm raus anpassen. Man zwingt doch auch nicht alle Kinder/Jugendlichen, die weniger als 1,50m werden zu einer Wachstumshormontherapie. Denn viel kleiner als die meisten Anderen zu sein, ist auch nicht witzig! Die Eltern müssen selbst überlegen, welche Konsequenzen ihre Entscheidungen haben und ich fürchte, dass ganz viele gl und hörende Eltern nicht klar machen, welche große Tragweite ihre Entscheidungen haben und dass man auch etwas dafür tun muss!!! Gl Eltern machen sich nicht klar, dass die Entscheidung gegen das CI viel endgültiger ist als eine Entscheidung für ein CI, wo man nur den Prozessor abzunehmen braucht, wenn man nicht hören will. Und hörende Eltern machen es sich nicht klar, dass man Kinder mit CI trotzdem mehr fördern muss als hörende Kinder, damit die Kinder in der Lautsprache ankommen, da schwerhörige Kinder eben nicht Wörter so nebenbei aufpicken, wie hörende Kinder das tun. Tja und Beratung.... Ich denke engagierte ELtern haben schon jetzt reichlich Gelegenheit sich in die eine oder die andere Richtung beraten zu lassen und die anderen hören sowieso nicht richtig zu!!! Manche Eltern sind einfach Pfeifen und der Fernseher der Babysitter. In solchen Elternhäusern haben schon hörende Kinder schon dicke Nachteile. Mich schüttelt es ja immer wieder wenn mir die Forenschreiber hier oder MHH-Mitarbeiter aus der Praxis berichten, wie unsagbar blöde doch einige Eltern sind. Ein Beispiel aus der Praxis gefällig? Da kommt eine Mutter mit Kind ins CIC zur Reha und hat den Prozessor gar nicht dabei und das Kind hat auch im Verlauf der weiteren Reha nicht den Eindruck gemacht, dass es den Prozessor oft angelegt bekommt. Gebärdensprache wird dem Kind natürlich auch nicht angeboten.

Ja Helga den Strom für die Trockenbox nicht zu bedenken, das ist schon ein Versäumnis für sehr Fortgeschrittene. Viele Eltern sind leider noch viel, viel doofer, auch oder gerade in Deutschland. Denn in D bekommt man ein CI, ohne großartig selbst etwas in die Wege leiten zu müssen. In Palästina muss man wahrscheinlich viel mehr Engagement zeigen, um überhaupt in Reichweite eines CIs zu kommen.

Gruß
Andrea

PS: Das Rastätter Jugendamt hat einen Rückzieher gemacht und dem Kind wurde das Beantragte jetzt auf einmal bewilligt. Mal sehen, ob das JA im MKK Kreis sich überhaupt noch mal bei den Eltern meldet....
Letzte Änderung: 14 Nov 2010 02:35 von andrea.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Nov 2010 17:02 - 14 Nov 2010 17:27 #21428 von Gudrun
Gudrun antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Martina schrieb:

Liebe Leute hier,

ich brauche mich nicht "gescheit" über die GL -Kultur informieren


Dann tappst du eben weiterhin von einem Fettnäpfchen ins andere. B) In einem älteren Posting hast du mir Psycho-Geschwätz vorgeworfen. Dazu kann ich dir nur sagen, dass das, was ich schrieb, in der Tat stimmt, es ist mehrfach belegt worden, sogar auch wissenschaftlich. Schade, dass du es nötig hast, Menschen zu beleidigen, sogar mich, die dir nie was angetan hat. Du nennst es provozieren, ich sehe aber nur undifferenzierte Beleidigungen im Stil eines pubertierenden Teenies. :ohmy:

Fakt bleibt wie auch immer, dass die gl mit den nh kommunizieren müssen


Das ist aber nicht dein Bier. Außerdem können die allermeisten GL sehr wohl mit Hörenden kommunizieren, ansonsten eben mit Dolmetschern. Ich jedenfalls blicke z.B. bei Veranstaltungen in die Röhre, weil ich keine DGS-Dolmetscher einsetzen kann, ich muss meist auf die qualitativ wesentlich schlechtere Schriftmittlung zurückgreifen. Natürlich setze ich mich dafür ein, dass sich das bessert, aber es ist keineswegs so, dass die hörorientierten Hörgeschädigten, die die volle Lautsprachkompetenz haben und nicht gebärden können, immer in der besseren Situation sind. Es hat alles zwei Seiten. Du kannst telefonieren, aber ich nicht und ich werde es auch nie mehr lernen. Da finde ich es auch intolerant, wenn DGS-kompetente Gehörlose verächtlich mit dem Finger auf mich zeigen und mich als "arm" bezeichnen, weil ich nicht gebärden kann. Übrigens, mal am Rande, ich habe Grundlagenkenntnisse in LBG und in DGS und sehr oft festgestellt, dass bereits diese paar Gebärdenzeichen ausreichen, um sich mit DGS-Gehörlosen einigermaßen vernünftig unterhalten zu können. Die können ja meistens auch Lautsprache, nur halt mit Einschränkungen.

Ich "schwätze" nicht, sondern weiß, wovon ich rede


Nee, das weißt du eindeutig nicht. Du du kennst nur Teilgrüppchen der ganzen Hörgeschädigtenszene, die hörorientiert sind und vielleicht noch ein paar DGS-Gehörlose.

Wenn du dich nicht für deine Hörbiographie rechtfertigen willst, warum bringst du DGS-Gehörlose dann dazu, dass sie sich für ihre Hörbiographie rechtfertigen müssen? Dein Weltbild in Bezug auf Gehörlosigkeit ist hoffnungslos antik, ich fürchte, da gibt es keine Besserung bei dir, da du nicht fähig bist, über den Tellerrand zu blicken, und dann kannst du dir auch kein Urteil erlauben über alles, was sich jenseits des Tellerrandes bewegt.

gehörlos geboren, mit 2 HG aufgewachsen, jetzt CI rechts seit 09/2007 (erst Freedom, dann Nucleus 5), HG links
Letzte Änderung: 14 Nov 2010 17:27 von Gudrun.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Nov 2010 18:55 #21430 von dorothea
dorothea antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
:( Toller Umgangston hier derzeit!! :(

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Nov 2010 19:04 #21431 von Mattea
Mattea antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Liebe Dorothea

Nicht nur derzeit!
Dieser Ton ist hier so üblich, wenn bestimmte Gruppen die Meinung anderer nicht ertragen.


Liebe Grüße
Mattea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Maike
  • Maikes Avatar
  • Besucher
  • Besucher
14 Nov 2010 19:50 - 14 Nov 2010 19:51 #21439 von Maike
Maike antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Gudrun schrieb:

Maike, magst du schreiben, was die Aussage von Leuninger war?


Liebe Gudrun,

ich schaue mir jetzt den Film nicht deshalb nochmal an, aber sinngemäß waren es vor allem 2 Aussagen, die ich unmöglich finde und völlig aus der Luft gegriffen:

a) Kinder mit CI können nicht die Sprachmelodik hören.
b) Kindern mit CI wird ihre Kindheit quasi "geraubt", weil sie ständig therapiert werden müssen etc. Kinder mit DGS seien daher besser dran als CI-Kinder.

Nun weißt Du, warum ich gepostet habe (siehe oben), dass man die Aussagen von der Leuninger in die Tonne kloppen kann. Sie ist Wissenschaftlerin an der Universität Frankfurt. Von Wissenschaftlern kann man schon erwarten, dass sie sachlich genug sind, um gewisse Hypothesen wissenschaftlich untermauern können. Von Leuninger brauchst Du das bezüglich des CI-Themas gar nicht zu erwarten. Bezüglich DGS schon, aber bezüglich CI bei Kindern absolut nicht. Da habe ich den Verdacht, dass sie ihre Aussagen nur dazu missbraucht, um ihre Wunsch-Phantasien begründen zu können.

Gudrun schrieb:

Du weißt nicht, wie es ohne Hören ist. Ich selbst habe Jahrzehnte ohne CI gelebt, ohne die Fähigkeit, Sprache übers Hören zu verstehen, und mich keineswegs unzufriedener als jetzt gefühlt, nein, mein Leben "früher" war genauso gut und wertvoll wie das von heute. Früher konnte ich hervorragend vom Mund absehen, hatte ein extrem weites Blickfeld und hatte eine sehr gute optische Wahrnehmung, alles Fähigkeiten, die die sogenannten Hörenden nicht haben.


Kann JEDES Wort einzeln und dick unterstreichen!

Gudrun schrieb:

Aber ich kannte es früher nicht und ich habe auch keineswegs das Gefühl, was verpasst zu haben. Nee, das CI kam zum richtigen Zeitpunkt, ich war früher nicht offen dafür und so wie es jetzt ist, ist es gut.


So ist es.

Gudrun schrieb:

Den Film hätte ich auch gern geschehen, ich hoffe, ich habe irgendwann die Möglichkeit dazu.


Der Film dauert wirklich nur wenige Minuten, ich glaube sogar unter 10 Minuten.

Grüßle
Maike
Letzte Änderung: 14 Nov 2010 19:51 von Maike.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Maike
  • Maikes Avatar
  • Besucher
  • Besucher
14 Nov 2010 20:01 #21440 von Maike
Maike antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Liebe Gudrun,

noch was hier zu Martinas Posting:

ich habe soeben auf den "Melden"-Button gedrückt und als Überschrift "Beleidigung" hingeschrieben. Als Begründung schrieb ich folgendes: "Martina schießt hier weit über die von der HCIG gegebenen Benimmregeln hinaus. Dieses Posting geht auf unzumutbare Weise von der sachlichen Ebene auf die persönliche Ebene über."

Und jetzt Dir ganz persönlich die Worte, die Andrea mir auch schon vor einigen Tagen aufschrieb: "Vergiss es!"

Das Gute an Martinas Posting ist, dass es in sich selbst so angelegt ist, dass es sich selbst in der Sachlichkeit absolut und eindeutig disqualifiziert. Ich bin persönlich sehr enttäuscht von Martina, hätte ihr das nie zugetraut. Schade!

Grüßle
Maike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • arjay
  • arjays Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Denken muss Breitensport werden !
Mehr
14 Nov 2010 20:18 #21442 von arjay
arjay antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
@ Maike

Das von Dir gemeldete Posting ist aber von Gudrun und nicht von Martina geschrieben worden. Welches willst Du denn jetzt melden?

Gruß, Ralf

PS: Vielleicht wäre es gut, wenn sich alle vor ihren nächsten Postings mal wieder die Foren Laws durchlesen würden.

*** why so serious? ***
li '98 AB, re '05 Cochlear

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Maike
  • Maikes Avatar
  • Besucher
  • Besucher
14 Nov 2010 20:27 #21443 von Maike
Maike antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
Oh hallo danke Ralle,

jetzt merke ich erst mal selber, was mir soeben passiert ist. Ich habe tatsächlich Gudruns Posting mit Martinas verwechselt.

Ok, jetzt muss ich meine Meldung relativieren, denn auch Gudrun ist persönlich geworden (das bin ich aber auch geworden).

Ja, wir alle sollten die Benimmregeln nochmals durchlesen. Stimmt leider. :dry:

Grüßle
Maike

PS - an alle: Trotz dieser Relativierung stehe ich dazu, dass es wirklich nicht möglich ist für Martina, sich über Gehörlose und die DGS und deren Sprachkultur zu äußern, denn sie kennt sie schlicht und einfach nciht. Und es ist nicht in Ordnung, sich dermaßend diskriminierend über Gehörlose und deren Sprachkultur zu äußern. Dagegen werde ich mich wehren, denn ich gehöre selber zu den Gehörlosen und die DGS ist genauso wie die LS Teil meines Lebens und ich identifiziere mich daher auch mit dieser Sprachkultur, die mich und mein Leben sehr reich macht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Nov 2010 20:52 #21445 von Mattea
Mattea antwortete auf das Thema: Aw: kein CI für gl Kind = Kindeswohlgefährdung?
:laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh:

@ Maike

Spätestens jetzt solltest du dich mal ein paar tage zurück ziehen und mal zu Dir kommen.
Du haust hier innerhalb von Minuten ein Posting nach dem anderen raus und schwärzt dann noch Deine Busenfreundin Gudrun beim Admin an.
Jetzt wird es Zeit...denn mittlerweile läuft alles am eigentlichen Thema vorbei.
Schreibt Euch doch Mails, damit hier mal wieder Ruhe einkehrt.

Liebe Grüße
Mattea

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: ChrisHSusanneHerms
Ladezeit der Seite: 1.663 Sekunden
Powered by Kunena Forum