Forschen für bessere Cochlea-Implantate

Um zu verstehen, wie die Elektrodenkontakte am günstigsten platziert werden können, muss man wissen, wie die Signale der einzelnen Elektroden die Nerven erregen. Dies ist ein wichtiger Punkt bei der Implantation von CIs. Daher haben sich der Erforschung dieses Vorgangs Forschende der Arbeitsgruppe von Werner Hemmert, Professor für Bioanaloge Informationsverarbeitung an der TUM angenommen und haben interessante Erkenntnisse gewinnen können. Sie haben ein komplexes Computer-Modell entwickelt, mit dem sich die Ausbreitung der elektrischen Signale im Innenohr präzise berechnen lässt.
Weitere Infos dazu finden Sie hier.