Vielkanalige Cochlea-Implantate mit Mikro-Leuchtdioden

Ein Meilenstein in der Hörforschung ist den Forschern/-innen der Universitätsmedizin Göttingen sowie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg gelungen. Sie kombinierten erstmals die Gentherapie in der Hörschnecke mit optischen Cochlea-Implantaten zur optogenetischen Anregung der Hörbahn in Wüstenrennmäusen. Lesen Sie mehr über dieses zukunftsweisende wissenschaftliche Projekt.